Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

der SEO-Küche Internet Marketing GmbH & Co. KG für die Nutzung der Software „SEOeasy“

Vorbemerkung

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Vertragsverhältnis zwischen der SEO-Küche Internet Marketing GmbH & Co. KG, Fraunhoferstr. 6, 83059 Kolbermoor (nachfolgend: SEOeasy) und ihren Auftraggebern (nachfolgend: Kunden). SEOeasy ermöglicht es dem Kunden, mithilfe des Produktes „SEOeasy“ die Website des Kunden zu optimieren, so dass insbesondere Suchmaschinen eine Seite besser crawlen, indexieren und in den Suchergebnissen darstellen können. Ebenso kann die Nutzerinteraktion mit der Webseite verbessert werden. Hierdurch kann eine bessere Platzierung in den Suchergebnissen erreicht werden.

1. Gegenstand der Leistung

1.1. Gegenstand dieser Vereinbarung ist die unbefristete Überlassung des Zugriffs auf die Software „SEOeasy“.

1.2. Der Kunde erhält das nicht-ausschließliche beschränkte, nicht übertragbare Recht zur Nutzung der Software „SEOeasy“ in ihrer jeweils aktuellen Version.

1.3. Der Umfang der Leistungen von SEOeasy ist auf http://www.seoeasy.de/ einzusehen.

1.4. SEOeasy stellt dem Kunden die Software „SEOeasy“ als sog. „Software as a Service“ (SaaS), d.h. im Wege des Fernzugriffs über die Website www.SEOeasy.de zur Verfügung.

1.5. Voraussetzung für die Nutzung der Software „SEOeasy“ ist ein bestehender Zugang zum Internet und der Einsatz der jeweils aktuellsten Version der Internet-Browser Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Internet Explorer. Die Nutzbarkeit von SEOeasy in anderen Browsern und älteren Versionen kann von SEOeasy nicht gewährleistet werden.

1.6. Die Software „SEOeasy“ bietet aufgrund einer Analyse der Kunden-Webseite, Anleitungen und Handlungsanweisungen, die den Kunden befähigen, Suchmaschinenoptimierungsmaßnahmen auf der Website (Onpage-Optimierung) durchzuführen. Für die Umsetzung dieser Maßnahmen durch den Kunden ist SEOeasy nicht verantwortlich.

1.7. Der SEO-Küche Internet Marketing GmbH & Co. KG wird durch die Registrierung eines Accounts auf der Plattform seoeasy.de das Recht eingeräumt den User/Kunden per E-Mail mit Software relevanten Informationen zu kontaktieren. Hierzu zählt beispielsweise die Ankündigungen neuer Inhalte/Funktionen oder die Information zu Wartungsarbeiten etc.

2. Vertragsabschluss

Mit der Anmeldung des Kunden über die Website www.SEOeasy.de und der Bestätigung der Anmeldung durch SEOeasy kommt der Vertrag über die Nutzung von „SEOeasy“ zustande.

3. Vertragslaufzeit, Kündigung, Schadensersatz

3.1. Die Laufzeit des Vertrages ist unbegrenzt

3.3. Der Vertrag kann jederzeit ohne Einhaltung einer Frist von beiden Seiten gekündigt werden.

3.4. Die Kündigung kann schriftlich per Post oder per E-Mail an info@SEOeasy.de erfolgen.

3.5. Das Recht zur fristlosen Kündigung des Vertragsverhältnisses mit sofortiger Wirkung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund liegt für SEOeasy insbesondere vor, wenn

3.5.1 der Kunde gegen die nach diesen AGB bestehenden Verpflichtungen verstößt.

4. Pflichten des Kunden

4.2. Der Kunde ist verpflichtet, seine Zugangsdaten zur Software „SEOeasy“ nicht an Dritte weiterzugeben und die Zugangsdaten geheim zu halten

4.3. Der Kunde ist verpflichtet, die Software „SEOeasy“ nur im Rahmen des vorgegebenen Programmablaufs einzusetzen. Auf die von den Suchmaschinenbetreibern aufgestellten Regeln zur Suchmaschinenoptimierung wird ausdrücklich hingewiesen.

5. Erreichbarkeit der Software

5.1. SEOeasy ermöglicht eine Erreichbarkeit der Software „SEOeasy“ von 90 % im Jahresmittel.

5.2. Diese Verpflichtung gilt nicht in Fällen höherer Gewalt, z.B. bei Stromausfällen, Brand, Naturgewalten. In Fällen höherer Gewalt bemüht sich SEOeasy, die Ausfallzeiten so gering wie möglich zu halten.

6. Haftung

6.1. SEOeasy haftet:

6.1.1. uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung beruhen sowie nach dem Produkthaftungsgesetz,

6.1.2. für Schäden, die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzungen sowie Arglist beruhen. In diesen Fällen ist die Schadenersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt, sofern SEOeasy nicht vorsätzlich gehandelt hat. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet SEOeasy für Sach- und Vermögensschäden nur bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.

6.1.3. für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten oder einer Kardinalspflicht betrifft. SEOeasy haftet in diesen Fällen jedoch nur, soweit die Schäden in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind.

6.2. Eine weitergehende Haftung von SEOeasy ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen. Soweit die Haftung von SEOeasy ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von deren Angestellten, Arbeitnehmern, Mitarbeitern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen

6.3. Eine Haftung von SEOeasy ist auch dann ausgeschlossen, wenn SEOeasy seine vertragliche Verpflichtung aufgrund einer nicht ordnungsgemäßen Leistung eines Zulieferers oder Dienstanbieters nicht erfüllen kann.

7. Freistellung

Sofern und soweit ein Dritter Ansprüche gegen SEOeasy aufgrund von rechtswidrigen Handlungen des Kunden geltend macht, stellt der Kunde SEOeasy auf erstes Anfordern von sämtlichen Ansprüchen, einschließlich der angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung frei. Weitergehende Schadenersatzansprüche von SEOeasy bleiben hiervon unberührt.

8. Schlussbestimmungen

8.1. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

8.2. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis ist der Sitz von SEOeasy in Rosenheim, Deutschland.

8.3. Erfüllungsort ist der Firmensitz von SEOeasy in Deutschland.

10.4. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bei Vertragsabschluss bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Änderung dieser Vorschrift.

8.5. Nebenabreden bestehen nicht.

8.6. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden sind nur wirksam, wenn sie von SEOeasy schriftlich bestätigt werden. Gegenbestätigungen des Kunden und dem Hinweis auf dessen Geschäftsbedingungen wird hiermit ausdrücklich widersprochen.Entgegenstehende oder von den AGB von SEOeasy abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Unsere AGB gelten auch dann ausschließlich, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Kunden Leistungen vorbehaltlos erbringen.

8.7. SEOeasy behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, die Änderung ist dem Kunden nicht zumutbar. SEOeasy wird den Kunden über Änderungen der AGB rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht der Kunde der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von zwei Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Kunden angenommen.

8.8. Sollten einzelne oder mehrere der hier festgelegten Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen bzw. des überwiegenden Teils der Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung bzw. des Teils der unwirksamen Bestimmungen tritt Gesetzesrecht.

SEOeasy, Stand: 02/2015